Bund Naturschutz Nürnberg Homepage
Blue Pingu Homepage
plärrer Logo

Im November 2014


Der Maler der Rekorde: Gerhard Richter. Keine Frage: Unter den lebenden Künstlern ist er nicht nur einer der bekanntesten, sondern eben auch höchstgehandelten auf dem gefräßigen internationalen Kunstmarkt. Das Neue Museum Nürnberg zeigt nicht ohne Stolz einen exquisiten "Ausschnitt" seiner Bilder und hofft, dass das Publikum nicht nur deren materiellen Wert im Hinterkopf hat.


The Bulletmonks: Hard Rock auf den zwölfen Glockenschlag! Ohne Vorwarnungen präsentieren die regionalen Metalmönche ihr neues Album "No More Warnings". Gemeinsam mit Sänger Tyler blickte der plärrer hinter die Kloster-Kulissen.


Frankens Rock`n`Roll-Trash`n`Theater-Geheimtipp Ronny Van Dyke feiert sein 40-jähriges Bühnenjubiläum mit dem aktuellem Album "Rockers`n`Lovers" in Fürth. "Schweiß verspritzen, Spaß verbreiten und den Club rocken!", das ist die heilige Dreifaltigkeitsmaxime von Ronny Van Dyke, dem schillernden Künstler Alter-Ego von Tom Hartmann, mit der er schon seit den Siebzigerjahren die fränkische Musikszene aufmischt.


Theo Angelopoulos, der Meister des griechischen Kunst-Kinos, starb während der Dreharbeiten zu seinem Film "Das andere Meer" in Piräus durch einen Verkehrsunfall - kurz vor Ausbruch der schon längst virulenten griechischen Wirtschaftskrise, die das ganze Land völlig zu lähmen schien. Aber die Griechen sind Stürme und Gegenwind gewohnt. Wie, das zeigt zum Beispiel der Eröffnungsfilm der 4. Griechischen Filmtage: "God Loves Caviar" von Yannis Smaragdis.

Außerdem im neuen Heft:

  • " Das "Grüner Brauhaus" spielt in der "ersten kulinarischen Frankenliga"! Seit September wird im Fürther Berolzheimerianum an der Theresienstraße bestes Bier und fantastische fränkische Küche serviert!
  • Schauspieldirektor Klaus Kusenberg inszenierte John von Düffels Theben-Trilogie "Ödipus Stadt" als komisch verfremdete Tragödie zwischen Pathos und unfreiwilliger Parodie. Das Stück verdichtet gleich vier Stücke der drei gewichtigsten athenischen Tragiker!

  • Das Planetarium Nürnberg will man als einen Ort für zeitgenössische Videokunst etablieren. Jetzt startet dort das Video-Musik-Projekt "Erik Satie - Le Fils des Étoiles. Musik unter gewissen Umständen".



(Anzeigenschluss für die Ausgabe 12/14: Do. 6.11.2014)

 
Monatsheft
Veranstaltungen
Themen
Aktionen
Abo
Dialog
Kleinanzeigen
Gastro
Downloads
Sitemap
Archiv

  Ganz nach oben    

 
VN Verlagsmarketing Nürnberg GmbH
All rights reserved.
Emmericher Straße 10, 90411 Nürnberg, Tel.: 0911-42478-0, Fax 0911-42478-26,
e-mail: info@plaerrer.de
Letzte Änderung: 30.10.2014
  f3n Netzdienste