Stadtentdeckungen

Weinmarkt und Irrerstraße Nürnberg in 360°

Interessante Läden und lauschige Plätze Teil XIV:

Der Weinmarkt: Nur einer von vielen Märkten im mittelalterlichen Nürnberg. Unter anderem gab es den Korn-, den Holz-, den Sau- oder den Fischmarkt. Am Weinmarkt wirkte einst auch Hexenjäger Friedrich Stigler. Der erlernte eigentlich den Beruf des Messingschmieds, verdiente viel Geld und heiratete jung. Als ihm der Henker von Eichstätt das Angebot machte, sein Lehrling zu werden, sagte Friedrich sofort zu. Jahre später kam der mittlerweile ausgelernte Hexenjäger wieder nach Nürnberg. Schnell brannten auch hier die Scheiterhaufen. Zur Strecke brachten Stigler die empörten Nürnberger Frauen. Die fanden heraus, dass der Hexenjäger auch noch die Tochter des Henkers von Eichstätt geehelicht hatte. Und auf Bigamie stand seinerzeit die Todesstrafe. Heute beherbergen der Weinmarkt und die angrenzende Irrerstraße eine Anzahl exklusiver Läden.

tolle_wolle_0117_wh0116

Stricken ist nur etwas für betagte Damen? Von wegen! Auch jüngere Frauen kreieren sich heute ihre Mode selbst. Dass Stricken trendy ist, merkt man, wenn man Tolle Wolle betritt. Anita Hammel und ihr Team bieten Standardgarne in der kompletten Farbpalette, Mohair- und Lacegarne in riesiger Auswahl, Sockenwolle, Verlaufsgarne, Filzwolle und viele Extras – je nach Jahreszeit. Ständig wechselnde Strickmodelle und ein Gros an Anleitungsheften dienen als unerschöpfliche Inspirationsquelle.

Simone Geißler, Goldschmiedin und Akademie-Absolventin, entwirft, fertigt und verkauft in ihrem Laden Schmuck & Gerät eigene Schmuck-Kreationen sowie Extravagantes von internationalen Schmuckdesignern. Die Irrerstraße 1 ist ein ehemaliges Badehaus. Wo, so die Legende, sich sogar einst Albrecht Dürer säuberte. »Schmuck & Gerät« steht für Einzelstücke und Kleinserien, die von klassisch bis ausgefallen jeden Schmuck-Typus bedienen, der auf das gewisse Etwas Wert legt. Dass dabei auch individuelle Trauringe gefertigt werden, versteht sich von selbst.

shushu_0117_wh0116

Exklusive und stylische Frauenmode: Dafür steht shushu. Die Boutique von Christina Lottes setzt vor allem auf Schuhe, Taschen und Accessoires. Das vortreffliche Ambiente lädt zum Probieren ein. Modeaffine Frauen finden bei den feilgebotenen Marken wie bobi LA, Anecdote, Lanius, Candice Cooper oder I.N.K sicherlich ein neues Lieblingsstück.

matahari_0117_web

Nürnbergs kleinste und schönste ist die Mata Hari Bar. Hier gibt es auch DJs. Der Memphis Music Club gibt sich monatlich die Ehre. Dahinter verbirgt sich eine periodisch stattfindende Bar-Deejaying-Session aus fetzigem Rockabilly, coolem Country-Sound und mitreißenden Blues- und Soul-Klassikern aus Memphis. Hier trifft Johnny Cash auf Jerry Lee Lewis, Hank Williams III auf Howlin‘ Wolf, Elvis auf 16 Horsepower.

Text: Thomas Susemihl, Fotos: Mathias Trzcinski + Thomas Susemihl (Mata Hari Bar)